Segelausbildung in der SGÜ

Segelsport treiben bedeutet richtig viel Spaß zu haben - wenn man über ausreichende Kenntnisse und Erfahrung verfügt!

Bei uns in der Ausbildung ist man schon ganz früh richtig, um die notwendigen Kenntnisse vermittelt zu bekommen. Es beginnt mit dem 7. Lebensjahr, denn da kann man bereits die Prüfung zum Jüngstensegelschein des DSV ablegen. Dieser Schein ist bis zur Vollendung des 17. Lebensjahrs gültig. Ein früher Anfang lohnt sich also immer!

Im Vordergrund steht der Erwerb des Bodenseeschifferpatents (BSP) in den Kategorien A [unter Motor] und D [unter Segel], der durch Theorie- und Praxis-Kurse gründlich vorbereitet wird (die abschließende Prüfung vor dem Prüfungsausschuss des Landratsamts Friedrichshafen müsst ihr dann aber alleine bestehen ;-)). Zur Erinnerung: Das BSP ist auf dem Bodensee vorgeschrieben für das Führen eines Schiffes mit einer Segelfläche von mehr als 12 m² und/oder einer Maschinenleistung von mehr als 4,4 kW (6 PS). Mindestalter für Kat. A ist 18 Jahre, das für Kat. D 14 Jahre. Die Prüfung selber besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil, wobei Besitzern des Sportbootführerscheins Binnen unter Segel die praktische Segelprüfung und die Segelfragen der theoretischen Prüfung erlassen werden. Ähnliches gilt für Besitzer des Sportbootführerscheins Binnen unter Motor, denen die praktische Motorbootprüfung erlassen wird. Nähere Einzelheiten hierzu können auf der Homepage des Landratsamtes Bodenseekreis (Friedrichshafen) unter der Rubrik „Schifffahrt“ abgefragt werden.

Neben dem Schwerpunkt BSP werden aber auch weiterführende Kenntnisse im Auge behalten. So sind je nach Nachfrage und Verfügbarkeit der Ausbilder sowohl Kurse für den Funkverkehr (SRC/UBI) als auch ein Kurs für die Erlaubnis zum Befahren des Hochrheins (Hochrheinpatent) angedacht. Wer dagegen weniger an die Führerscheine denkt sondern mehr an der Praxis orientiert ist, kommt auch nicht zu kurz. So sollen wie iin den Vorjahren auf verschiedenen Booten Auffrischungskurse an 2 Sonntagen angeboten werden. Wer Interesse an einem der oben genannten Ausbildungskurse hat, möge sich bis Ende April bei mir melden.

Ihr seht, das ehrenamtliche(!) Ausbildungsteam tut (nahezu) alles, um den vielfältigen Bedürfnissen gerecht zu werden...

Weitere Infos bei ausbildungsleiter@sgue.org

 

Ausbildungskonzept zum Erwerb des Bodenseeschifferpatents

Das Ausbildungsangebot innerhalb der SGÜ ist freiwilliger Art und beruht auf dem Grundsatz „von Vereinsmitgliedern für Vereinsmitglieder“. Zu Beginn der Segelsaison 2014 hatten wir das Ausbildungskonzept der SGÜ zum Erwerb des Bodenseeschifferpatents (BSP) überarbeitet und in einigen Punkten präzisiert. Aufgrund der daraufhin gemachten Erfahrungen wurde es im Jahr 2017 noch etwas modifiziert.

Das nun gültige Konzept sieht vor, dass die Ausbildung mit einem Theorie-Kurs startet, in dem alle die theoretischen Kenntnisse vermittelt werden, die für die nachfolgende Praxis-Ausbildung von grundlegender Bedeutung sind. Die erfolgreiche Absolvierung der amtlichen Theorieprüfung stellt daher ab 2018 eine Voraussetzung für die nachfolgende vereinsinterne Praxis-Ausbildung dar. Der Theorie-Kurs wird jedes Jahr in den Wintermonaten abgehalten und sieht 6 Unterrichtseinheiten (UE) à ca. 2 Stunden vor, die mit einer pauschalen Grundgebühr in Höhe von 100 EUR abgegolten werden. Ähnlich wird in der Praxisausbildung vorgegangen, wo die Grundgebühr für die Ausbildung unter Motor 100 EUR und die unter Segel 150 EUR beträgt und jeweils bis zu 5 UE abdeckt. Diese Grundgebühren sind vor Beginn der jeweiligen Ausbildung fällig, um auch auf diese Weise die Ausbildungswilligen zu motivieren, die Ausbildung engagiert und ohne unnötigen Zeitverzug anzugehen. Werden mehr als 5 UE benötigt, um die „Prüfungsreife“ zu erlangen, so werden für jede weitere UE 20 EUR fällig. Eine detaillierte Darstellung des Ausbildungskonzepts, das in seinen Grundzügen auf der JHV 2016 vorgestellt worden ist, findet sich als Teil der neu formulierten Ausbildungsrichtlinien 12/17 auf der SGÜ-Homepage im Mitgliederbereich unter „Intern - Mitglieder“.

Martin Schönharting (Ausbildungsleiter SGÜ), im Dezember 2017

< November 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30