Lösungen für Kenterfalle

von Wilhelm Blömer

Ausgelöst durch den tragischen Unfalltod einer tunesischen Sportseglerin bei der Kenterung ihres 49er kam die Diskussion über die Kenterfalle/Trapezfalle beim sportlichen Segeln wieder in Gang. Der Weltverband Segeln schreibt schon seit 2021 die Verwendung von Trapezgurten mit Schnellauslösung vor, damit sich Segler nach einer Kenterung schneller von ihrem Trapezgurt lösen können. Dafür wurde eigens die ISO-Norm 10862 etabliert.

Generell wird allen Sportseglern die Mitnahme eines Sicherheitsmessers empfohlen, mit dem man sich ggf. - auch bei einer Einrumpfjolle oder einem Kat - von behindernden Leinen befreien kann.

In die Zukunft gerichtet wird auch die Integration eines kleinen Sauerstoffgeräts in die Segelkleidung diskutiert, wie sie bereits beim Americas Cup eingesetzt werden.

Die "Segler-Zeitung" (6/2022, Seite 6) widmet diesem Thema einen Artikel. Die Zeitschrift gibt es im Buchbestand der SGÜ.

Zurück