Die Jugend bei der Kuhschellenregatta des SCAI im Laser 6./7.8. 2022

von Caroline Elstner

Morgens am 6. August 2022 machten Marian, Lukas und ich (Letizia) uns auf den Weg nach Immenstadt zum großen Alpsee.

Das Wetter war relativ kalt, regnerisch und sehr neblig.

Nach der Steuerleutsbesprechung gegen 11:30 Uhr sind wir direkt ausgelaufen.

Der vorliegende Ostwind, der zu Beginn eher wie Flaute wirkte, entwickelte sich schnell in etwas stärkeren Wind, mit dem wir die 3 geplanten Wettfahrten am Stück segeln konnten und bereits am frühen Nachmittag fertig waren.

Für manche ein Vorteil, für die anderen eher ein Nachteil war der böigen Ostwindes war, der sich stark gedreht hat.

 

Am 2. Wettfahrttag war die Wetterlage sehr ähnlich, der Wind hatte allerdings stark nachgelassen. So konnten wir nur eine von zwei geplanten Wettfahrten segeln, bei denen der Wind wie am Vortag böig und drehend war.

Nach der Abgeschlossenen Wettfahrt wurde zunächst Startverschiebung gezogen, danach wurden wir bis auf weiteres an Land geschickt. Gegen 13 Uhr haben wir uns dann aufgrund des fehlenden Wind kollektiv mit der Wettfahrtleitung darauf geeinigt, keine weiteren Läufe durchzuführen.

Somit war auch der zweite Regattatag um ca. 13 Uhr vollendet.

Insgesamt haben wir 4 von 5 geplanten Läufen durchgeführt, weshalb kein Lauf gestrichen werden konnte.

In den Klassen Laser Standard, Radial und 4.7 waren insgesamt 71 Boote gemeldet, wobei die 4.7 Segler aufgrund mangelnder Anzahl mit den Radials gestartet und gewertet wurden.

In der Gesamtwertung der Laser Radial gelangte ich auf Platz 10, Marian auf Platz 24 und Lukas auf Platz 32.

Herzlichen Glückwunsch an Euch!!!!! 

Letizia, vielen Dank für den Text und Frederik, vielen Dank für die Bilder!

Die Laser am Forggensee 23./24.7.2022

von Caroline Elstner

Als wir am Samstagmorgen am Forggensee ankamen, war das Wetter verregnet und der Wind war auch nicht auszumachen. Nach der Registrierung und dem Aufbauen der Boote hieß es für uns – Julian, Maximilian, Letizia und Marian – erstmal warten. Irgendwann gegen 14 Uhr wurde AP heruntergenommen - unser Signal, uns auf das Wasser zu begeben.

 

Nach dem hektischen Einslippen der für die winzige Slippanlage viel zu vielen Boote, segelten wir bald unsere erste Wettfahrt. Zu diesem Zeitpunkt ahnte zwar keiner, dass das auch die einzige bleiben würde, aber der fehlende Wind zum Ende der Wettfahrt sorgte dafür, dass wohl alle lieber wieder an Land wollten.

 

Am zweiten Tag wurden wir eine Stunde vor der letzten Startmöglichkeit nochmals auf das Wasser geschickt. Die Windverhätltnisse ließen allerdings nur einen Lauf für die Europes und die ILCA 4 zu, deren Lauf am vorherigen Tag abgebrochen worden war.

 

Am Ende der Regatta ersegelte Letizia den 18. von 24 Plätzen. Ich (Marian) konnte mich, obwohl ich mich häufig hinter ihr befand, auf den 17. Platz bewegen. Maximilian hatte sein Ziel, unter den Top 10 zu sein, mit dem 7. Platz unter den ILCA 6 auch erreicht und Julian freute sich über den 7. Platz unter den ILCA 7.

 

Wir alle waren mit den Ergebnissen sehr zufrieden!

Glückwunsch an Euch und vielen Dank. für den Text, Marian! 

Liv gewinnt mit ihrem Opti den Apfelcup in Ludwigshafen 9./10. Juli 2022

von Caroline Elstner

Dieses Mal waren wir nur zu zweit, Gustav Schellhorn und ich (Liv Martin). Chris, der beste Coach war natürlich auch dabei. Der erste Tag: am Morgen hatte es sehr wenig Wind, doch langsam baute er sich auf und reichte letzten Endes für 2 Läufe. Der nächste Tag war sehr durchwachsen, der Wind ging und kam wieder. Nach 3 Stunden warten auf dem Wasser und einem abgebrochenen Lauf, kam das erlösende Zeichen… „heute keine Wettfahrt mehr“. Uns kam es sehr gelegen, denn Gustav belegte den 12. Platz und ich den 1. Platz. Sehr zufrieden gönnten wir uns noch einen Crêpe und natürlich auch eine Abkühlung.

Herzlichen Glückwunsch von uns allen, Liv, und danke für den Text 

Laser Datschi / LJM Bayern. Die neue Landesjugendmeisterin von Bayern kommt aus Überlingen

von Caroline Elstner

Am 10.9. starteten wir am Ammersee den ersten Lauf, bei ca. 2 Windstärken und Sonne, jedoch blieb es an diesem Tag auch der einzige, da der Wind immer weniger wurde. Am zweiten Tag ging es gleich um 9 Uhr auf Wasser und bereits kurze Zeit später wurde der erste Lauf gestartet. Insgesamt konnten wir 4 Läufe segeln und somit die angesetzte Höchstzahl an Wettfahrten erfüllen. Die Windbedingungen waren nicht ganz einfach, da der Wind recht böig, drehig und unberechenbar war. Trotzdem war es eine schöne und erfolgreiche Regatta. Max, der nicht ganz so zufrieden war, erzielte in der ILCA 4 Wertung den 8. Platz von 11, Noura erzielte in der ILCA 6 Wertung den 14. Platz und  ich (Amelie) erzielte den 1. Platz (ebenfalls in der ILCA 6 Wertung)  und wurde damit gleichzeitig auch bayerische Landesjugendmeisterin.

Liebe Grüße
Amelie

Hier geht es zu den Ergebnissen 

Schwarzwaldcup am Schluchsee 18./19. Juni 2022 - Ein voller Erfolg für Amelie und Max

von Caroline Elstner

 

 

Gleich am ersten Wettfahrttag (18.6.) konnten wir 4 Läufe bei 2-3 Windstärken mit wenigen Winddrehern und strahlender Sonne segeln. Am zweiten Wettfahrttag segelten wir noch 2 Läufe bei 4 Windstärken, jedoch war der Wind sehr böig mit vielen starken Winddrehern. Insgesamt war es eine sehr schöne und und erfolgreiche Regatta für uns.

Max erzielte den 2. Platz, ich (Amelie) den 1. Platz in der ILCA 6-Wertung.

 

Herzlichen Glückwunsch Amelie und Max und danke für den keinen Einblick!