Windteufele-Regatta in Meersburg für unsere Opti B´ler

von Caroline Elstner

1. Tag: Flaute, Sonnenschein, kaltes Wasser - nicht gerade die besten Bedingungen zum Segeln. Traurig ließ die Flagge AP ihren Kopf hängen. Unsere Hauptbeschäftigungen waren: Essen, Weinreben hoch- und runter laufen, Flasche zerstören und SEHR VIEL SPAß HABEN.

Dann kam Chris vorbei und wir baten ihn, dass er mit uns noch einmal die Weinreben hoch- und runter geht (2x am Tag - egal) und somit hat dieser Tag ein Ende genommen.

2. Tag: Am nächsten Tag sah man die Hand nicht vor den Augen. Weiße Nebelschwaden überall. Die Wettfahrtleitung beschloss dennoch, uns aufs Wasser zu schicken. Es war leider ein langweiliger Lauf und es war unser Erster und Letzter.

Dafür lief es richtig gut für die SGÜ: 4. platz: Liv Martin, 10. Platz: Mia Raßmann, 16. Platz: Max Kocinski

Es war ein tolles Regattawochenende, auch wenn wir uns es anders vorgestellt hatten. 

Vielen Dank, Liv, für Deinen Text!!

 

Optiliga am 18.09.21 in der SGÜ

von Caroline Elstner

Besser hätte es für unsere Nachwuchssegler nicht laufen können, da die Bedingungen, auf die wir nun wirklich keinen Einfluss haben, super waren. Es war eine wunderschöner spätsommerlicher Nachmittag mit viel Sonne und einer schönen Brise Wind, sodass unsere jungen Seglerinnen und Segler zwei Läufe absolvieren konnten. 

Der Tag war wirklich gelungen und auf unsere Seglerinnen und Segler der SGÜ können wir ganz besonders stolz sein: 

Yannik - 3. Platz

Freyja - 5. Platz

Julius 11. Platz

 

 

Herzlichen Glückwunsch an Euch! Die Ergebnisse hängen wie immer im Clubhaus aus! 

LJM vom 9.9.21-12.9.21 in Radolfzell

von Caroline Elstner

Als wir am ersten Tag zu den Clubs in Radolfzell kamen, gab es erst mal eine Begrüßung und dann die Steuerleutebesprechung.  Nach einer Weile Warten kam ein bisschen Wind auf und wir sind rausgegangen. Leider ist dann aber der Wind wieder gegangen und wir haben das Regattafeld verschieben müssen, damit wir immerhin einen Lauf absolvieren konnten.  Nach diesem Lauf ist der Wind wieder eingeschlafen und nach einer weiteren Weile Warten ging es dann rein. Dann haben wir die Boote abgebaut und der erste Tag war beendet.

 

Am Samstag, als wir um 9:00 Uhr da waren, hatten wir ein bisschen mehr Glück mit dem Wind. Wir haben die Boote aufgebaut und sind aufs Wasser. Amelie durfte an diesem Tag das rote Leibchen tragen, da sie sich am Vortag auf Platz 3 gesegelt hatte. Wir hatten zwei schöne Wettfahrten, aber dann ist der Wind wieder eingeschlafen. Die Warterei haben wir gut genutzt und viel Spaß mit den Optis, die das gleiche Feld wie wir 4.7. Segler hatten, gehabt.

 

Am Sonntag sind wir aufs Wasser bei Wind aber nach einer Zeit hat es wieder Flaute gegeben und deswegen mussten wir noch länger warten, aber der Sonntag hat sehr Spaß gemacht, weil die Optis auf die Laser gegangen sind und ein bisschen gepumpt haben. Das war lustig. Die LJM wurde dann abgebrochen. 10 Minuten nach dem „An Land Kommen“ kam der Wind… naja – man kann es nicht ändern

 

Später kam die Siegerehrung.

Bei den Radials war Amelie auf Platz 5 und Lisa auf Platz 10 und ich belegte bei den 4.7 Platz 6.

 

Insgesamt war es eine schöne Regatta und wir können alle zufrieden sein.

 

Danke, Max Elstner, für den Text 

                         Foto: https://www.ljm-bw.de

Sonnenfisch-Regatta beim SMCÜ am 18./19.9.21 Opti A und B

von Caroline Elstner

Am ersten Tag mussten wir lange auf den Wind warten. Wir sind erst um halb vier aufs Wasser gegangen, weil der Wind davor zu löchrig war.

Auf dem Wasser mussten wir auch noch mal eine Weile warten, aber wir haben uns die ganze Zeit als Team unterhalten. Irgendwann hat Christian uns in Richtung Slipanlage geschleppt und als wir schon fast da waren, kam dann der Startschuss, dass wir alle zum Start kommen sollen. Dann konnten wir doch noch einen Lauf machen, der eigentlich auch ganz gut gelaufen ist. Wir kamen dann zwar erst um 19:00 Uhr wieder rein aber das war’s wert.

Am zweiten Tag sind wir schon um 8:30 Uhr gestartet. wir konnten dann auch noch drei gute Läufe machen. Das war echt toll, es hatte sehr, sehr tollen Wind … am Ende sogar 4-5 Windstärken. Das hat echt Spaß gemacht!

 Nach diesen wundervollen Läufen kamen wir super happy rein. Anschließend waren wir bei der Siegerehrung. Es ist für das SGÜ-Team sehr gut ausgefallen:  Liv-19   Marie-29    Fredi-26    Max K.-16   Mia-8

Es hat echt viel Spaß gemacht!

Vielen Dank, Mia, für den Text

Überlinger Herbstregatta 28.8/29.8.21

von Caroline Elstner

Vom 28.08.21 bis zum 29.08.21 fand die jährliche Herbstregatta in BYCÜ statt. Insgesamt waren es in der Laser Radial Klasse, gemixt mit den 4.7 Segler*innen, ca. 16 Teilnehmer*innen. Mangels Wind konnten wir insgesamt leider nur einen Lauf segeln, diesen jedoch bei schönen Windbedingungen. Die SGÜ Jugend machte einen großen Teil der Teilnehmerzahl aus, so waren es insgesamt 7. Im ersten und einzigen Lauf hatten wir Windstärken von 2 bis in Böen ab und zu 3-4 Windstärken. Nach dem Lauf erfuhren einige Segler*innen, insgesamt 6, darunter auch Letizia, Lisa und ich, von ihrem Unglück, dass wir einen Frühstart hatten und somit disqualifiziert worden waren. Da wir aufgrund von mangelndem Wind diesen Lauf nicht mehr streichen konnten, landeten Letizia, Lisa und ich auf dem letzten Platz, Maximilian landete auf dem 2. Platz der 4.7 Wertung, Erik auf dem 3. Platz der 4.7 Wertung, Emily auf dem 8. Platz und Marian auf dem 10. Platz. Trotz allem war es eine schöne Regatta mit netten Leuten, an der wir nächstes Jahr wieder teilnehmen werden.

 

Vielen Dank, Amelie, für den Text