Oberstaader Optipokal in Öhningen am 14./15. Mai 2022

von Caroline Elstner

Unsere 2. Opti B Regatta fuhren wir in Öhningen. Mia Raßmann, Yannic Krotz und ich (Liv Martin) gingen an den Start, leider konnten Gustav Schellhorn und Julian Schunter krankheitsbedingt nicht dabei sein.

Am Samstag hatte es morgens noch nicht so viel Wind, aber die Thermik kam dann langsam. Wir sind 3 Wettfahrten gefahren.

Erholt starteten wir in den Sonntag. Wie am Samstag schon, musste die Thermik sich erst noch aufbauen.

Dann sind wir raus und sind wieder 3 Wettfahrten gefahren. Zufrieden packten wir unsere Optis ein und gingen zur Siegerehrung. Yannic ist 3. , Mia ist 6. und ich bin 7. geworden. Ein Großer Dank an Chris, der uns super betreut hat!

Stolz sind wir zurück nach Überlingen gefahren.

 

Danke, Liv, für den Text!

Zeller Sparkassencup Radolfzell 2022 Opti B

von Caroline Elstner

Los geht's!!! Zeller Sparkassen Cup in Radolfzell 2022

Nachdem wir weder am Donnerstag noch am Freitag wegen Sturmwarnung trainieren konnten, ließ am Samstag dann der Wind erstmal auf sich warten, dafür gab es Graupelschauer, Schneeregen und schließlich sogar Sonne. Hier wurde mal wieder deutlich, dass der "April macht was er will"
Aber wir konnten dann 3 Wettfahrten absolvieren und kamen nach 6 Stunden mit kalten Füßen und Händen vom Wasser.

Am Sonntag segelten wir bei wärmeren Temperaturen wieder auf den See. Leider hat sich aber kein Wind aufgebaut, weshalb es bei den 3 Wettfahrten von Samstag blieb.


Das Ü-Team belegte somit folgende Plätze:

1. Julian Schunter

2. Yannick Krotz

5. Mia Raßmann

9. Liv Martin

12. Gustav Schellhorn

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen und danke für den Text, Mia!

 

Windteufele-Regatta in Meersburg für unsere Opti B´ler

von Caroline Elstner

1. Tag: Flaute, Sonnenschein, kaltes Wasser - nicht gerade die besten Bedingungen zum Segeln. Traurig ließ die Flagge AP ihren Kopf hängen. Unsere Hauptbeschäftigungen waren: Essen, Weinreben hoch- und runter laufen, Flasche zerstören und SEHR VIEL SPAß HABEN.

Dann kam Chris vorbei und wir baten ihn, dass er mit uns noch einmal die Weinreben hoch- und runter geht (2x am Tag - egal) und somit hat dieser Tag ein Ende genommen.

2. Tag: Am nächsten Tag sah man die Hand nicht vor den Augen. Weiße Nebelschwaden überall. Die Wettfahrtleitung beschloss dennoch, uns aufs Wasser zu schicken. Es war leider ein langweiliger Lauf und es war unser Erster und Letzter.

Dafür lief es richtig gut für die SGÜ: 4. platz: Liv Martin, 10. Platz: Mia Raßmann, 16. Platz: Max Kocinski

Es war ein tolles Regattawochenende, auch wenn wir uns es anders vorgestellt hatten. 

Vielen Dank, Liv, für Deinen Text!!

 

Optiliga am 18.09.21 in der SGÜ

von Caroline Elstner

Besser hätte es für unsere Nachwuchssegler nicht laufen können, da die Bedingungen, auf die wir nun wirklich keinen Einfluss haben, super waren. Es war eine wunderschöner spätsommerlicher Nachmittag mit viel Sonne und einer schönen Brise Wind, sodass unsere jungen Seglerinnen und Segler zwei Läufe absolvieren konnten. 

Der Tag war wirklich gelungen und auf unsere Seglerinnen und Segler der SGÜ können wir ganz besonders stolz sein: 

Yannik - 3. Platz

Freyja - 5. Platz

Julius 11. Platz

 

 

Herzlichen Glückwunsch an Euch! Die Ergebnisse hängen wie immer im Clubhaus aus! 

LJM vom 9.9.21-12.9.21 in Radolfzell

von Caroline Elstner

Als wir am ersten Tag zu den Clubs in Radolfzell kamen, gab es erst mal eine Begrüßung und dann die Steuerleutebesprechung.  Nach einer Weile Warten kam ein bisschen Wind auf und wir sind rausgegangen. Leider ist dann aber der Wind wieder gegangen und wir haben das Regattafeld verschieben müssen, damit wir immerhin einen Lauf absolvieren konnten.  Nach diesem Lauf ist der Wind wieder eingeschlafen und nach einer weiteren Weile Warten ging es dann rein. Dann haben wir die Boote abgebaut und der erste Tag war beendet.

 

Am Samstag, als wir um 9:00 Uhr da waren, hatten wir ein bisschen mehr Glück mit dem Wind. Wir haben die Boote aufgebaut und sind aufs Wasser. Amelie durfte an diesem Tag das rote Leibchen tragen, da sie sich am Vortag auf Platz 3 gesegelt hatte. Wir hatten zwei schöne Wettfahrten, aber dann ist der Wind wieder eingeschlafen. Die Warterei haben wir gut genutzt und viel Spaß mit den Optis, die das gleiche Feld wie wir 4.7. Segler hatten, gehabt.

 

Am Sonntag sind wir aufs Wasser bei Wind aber nach einer Zeit hat es wieder Flaute gegeben und deswegen mussten wir noch länger warten, aber der Sonntag hat sehr Spaß gemacht, weil die Optis auf die Laser gegangen sind und ein bisschen gepumpt haben. Das war lustig. Die LJM wurde dann abgebrochen. 10 Minuten nach dem „An Land Kommen“ kam der Wind… naja – man kann es nicht ändern

 

Später kam die Siegerehrung.

Bei den Radials war Amelie auf Platz 5 und Lisa auf Platz 10 und ich belegte bei den 4.7 Platz 6.

 

Insgesamt war es eine schöne Regatta und wir können alle zufrieden sein.

 

Danke, Max Elstner, für den Text 

                         Foto: https://www.ljm-bw.de