Die Lage in der Jugendgruppe

von Caroline Elstner

Die Corona-Pandemie hat das ganze öffentliche Leben und damit auch das Vereinsleben erst einmal stillgelegt und wir befürchteten noch im April, dass wir schweren Herzens diese Saison streichen müssen.

Allerdings können wir bis jetzt und trotz allem viel Erfreuliches berichten:

Training

Nach den Pfingstferien haben wir wieder mit dem Training beginnen dürfen. Allerdings unter strengen Corona-Auflagen und in kleinen Gruppen. Die Opti-Gruppe war geteilt und die Laser hatten (und haben) die gute Möglichkeit, sich dem wöchentlichen Lasertraining vom BYCÜ mit Peter Kraus anzuschließen.

Jeden Freitag war die Freude deutlich spürbar, wieder auf das Wasser zu dürfen. Deshalb hoffen wir, dass wir nach den Sommerferien genau da weitermachen können, wo wir stehen geblieben sind J, zumal wir auch einige neue Mitglieder in der Jugendgruppe begrüßen wollen.

 

Genauso erfreulich ist, dass am 1. Juli der neue hauptamtliche Trainer der FSÜ, Bruno Schultze, seine Arbeit aufgenommen hat und das Ü-Team nun wieder trainieren kann. Der Andrang ist groß und die Optisegler*innen aus den drei Überlinger Vereinen sind in Leistungsgruppen aufgeteilt, sodass eine Förderung auf dem jeweiligen Niveau gewährleistet ist. Bruno hat von Mittwoch bis Sonntag viel zu tun und ein Blick zur FSÜ und zum Training lohnt sich…. Vielleicht wird es auch noch in diesem Jahr den einen oder anderen Kandidaten mehr für das Ü-Team geben!

Caro und Chris

Elternabend am 15.11.2019

von Caroline Elstner

Am 15.11.2019 wollen wir, nachdem wir das Einwintern der Jugendboote abgeschlossen haben, einen Elternabend um 19:30h im Clubhaus für alle Jugendgruppe-Eltern und Interessierte veranstalten. In diesem wollen wir einen kleinen Rückblick auf die Saison geben, das Winterprogramm vorstellen und einen Vorblick auf die neue Saison machen. 

Über zahlreiche Teilnahme würden wir uns freuen!

Caro und Chris 

Die Saison der Optiliga ist zu Ende...

von Caroline Elstner

Nun ist auch die Saison der Optiliga (Landesseglerverband – Seglerjugend) zu Ende gegangen. Mit einem kleinen Erinnerungspreis wurden die Kinder am 28.9.2019 auf der Interboot in Friedrichshafen geehrt und nun freuen wir uns auf die neue Saison, in der wir wieder viel vorhaben.

Kinder, ihr wart richtig gut…

Caro und Chris

Bericht von der Optiliga-Regatta SMCÜ

von Caroline Elstner

Die letzte Optiliga-Regatta in dieser Saison wurde am 7.9. vom SMCÜ ausgetragen, und 5 unserer SGÜ-Kinder gingen an den Start. Bei besten Windbedingungen für eine Regatta konnten sie 3 Läufe machen, und glückliche Kinder gingen wieder an Land. Die Ergebnisliste wird im Clubhaus am Schwarzen Brett der Jugend aushängen.
 
Toll war zu erleben, dass die Opti-Kinder in dieser Saison viel gelernt und mitgenommen haben: Das Ein- und Ausslippen war ein Selbstläufer, weil sich alle gegenseitig halfen, die Regattaregeln waren fast schon selbstverständlich, und die abschließende Versorgung der Boote lief einwandfrei.

Das ist doch ein schönes Fazit und der Jüngstensegelschein, der nun noch ansteht, wird sicherlich ein Leichtes sein.
Die Saison neigt sich dem Ende zu, und wir können voller Stolz sagen, dass alle ein großes Stück weitergekommen sind.
 
Die Optiliga-Abschlussveranstaltung wird am 28. September auf der Interboot in Friedrichshafen stattfinden und wir hoffen auf rege Teilnahme. Also: meldet Euch an!

Caro und Chris

Bericht von der Optiliga in Ludwigshafen

von Caroline Elstner

Unsere Überlinger Kids

…und wieder können wir viel Positives berichten:

Wir hatten einen sehr schönen Tag in Ludwigshafen und die Platzierungen waren für die SGÜ ein voller Erfolg.

Doch auch hier wieder von Anfang an: Mit unseren zwei Schlauchbooten haben wir zusammen mit der SMCÜ am frühen Morgen einen Schleppverband gemacht, um die Optis nach Ludwigshafen zu bringen. Was für ein schönes Bild war die Abfahrt von unserem Hafen! Dort angekommen versammelten wir uns und die Kinder konnten ihre Boote aufbauen und noch einmal von uns kontrollieren lassen.

Die Warterei wurde zuerst lange, da absolute Flaute war. Umso schöner wurde es dann, als der Wind sich dann doch wieder aufbaute und die Kinder nach einem verschobenen Start endlich auf das Wasser konnten.

Immerhin schafften sie es bei vielen Winddrehern zwei Wettfahrten zu absolvieren.

Und das Ergebnis in vielerlei Hinsicht großartig: Wir waren nicht nur der Verein, der mit den meisten Kindern angetreten ist, sondern auch die Platzierungen sind bemerkenswert: Unsere Kinder schafften es alle, in der oberen Hälfe zu sein (insgesamt waren 25 Kinder gemeldet) und sogar die Plätze 1-3 wurden von der SGÜ belegt.

Die Ergebnisse hängen wieder im Clubhaus an unserem schwarzen Brett aus.

Kinder, ihr wart toll! Macht weiter so!

Danke an alle helfenden Hände!

Caro und Chris